Igel erwachen aus dem Winterschlaf

16. Mär 2021

Die Bevölkerung kann den Tieren helfen, die kommende Zeit gut zu überstehen.

Für die Igel ist die Zeit nach dem Winterschlaf besonders hart. Mager und geschwächt versuchen sie, die häufig sehr unfreundlichen Monate März und April zu überstehen. Neben den Wetterkapriolen leiden sie zudem am noch kargen Futterangebot. Die Bevölkerung hat verschiedene Möglichkeiten, um den Igeln zu helfen. So empfiehlt es sich, das Aufräumen des Gartens möglichst lange hinauszuschieben. Vor allem das Laub sollte am Boden liegen bleiben, weil sich darunter viele Larven und Insekten verstecken. Ferner kann der Komposthaufen für Igel zugänglich gemacht werden. Falls ein Igel in Ihrem Garten überwintert hat, ist zudem eine Schale Wasser sehr hilfreich. Igel verlieren während des Winterschlafs sehr viel Wasser. Abgemagerten Tieren kann man mit Katzenfutter eine Starthilfe geben. Als Alternative zu Katzenfutter gibt es auch spezifisches Igelfutter, das die Bedürfnisse der Igel optimal abdeckt. Es ist aber wichtig, dass nichts Vegetarisches angeboten wird. Also keine Nüsse, Weinbeeren, Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Äpfel oder gar Salat. Es ist möglich, dass extrem hungrige Igel davon fressen, gesund ist es aber nicht. Bitte nur gezielt zufüttern: Wenn der Igel auftaucht, das Katzenfutter rausstellen und anschliessend den Rest wieder mitnehmen. Bitte keine permanenten Futterstellen einrichten und auch keine Massenfütterungen von Igeln einrichten, denn das richtet mehr Schaden an als es Nutzen bringt.

Igel
Igel

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.