Jahresrechnung 2023 mit strukturellem Defizit

30. Mai 2024

Die Betriebsrechnung 2023 der Gemeinde Bottmingen schliesst mit einem Aufwandüberschuss von CHF 4,98 Mio. ab. Das Defizit ist struktureller Natur: Zum einen stagnieren die Steuereinnahmen, zum anderen wachsen die Ausgaben in vielen Bereichen.

Die Betriebsrechnung 2023 schliesst bei einem Ertrag von CHF 37,53 Mio. und einem Aufwand von CHF 42,51 Mio. mit einem Aufwandüberschuss (Gesamtergebnis) von CHF 4,98 Mio. ab, was einer Verschlechterung gegenüber dem Budget um CHF 1,54 Mio. entspricht. Darin enthalten sind die planmässigen Abschreibungen von CHF 1,71 Mio. 

Der Gesamtertrag von CHF 37,53 Mio. liegt mit CHF 3,14 Mio. unter dem budgetierten Betrag von CHF 40,67 Mio. Deutlich weniger Fiskalertrag (Steuern natürlicher und juristischer Personen) ist dafür verantwortlich. Der Gesamtaufwand von CHF 42,51 Mio. ist – verglichen mit dem Budget – um CHF 1,60 Mio. tiefer ausgefallen. Sachaufwand und Transferaufwand sind deutlich unter dem Budgetbetrag geblieben.

Bei Investitionsausgaben von CHF 3,70 Mio. und Einnahmen von CHF 0,26 Mio. resultiert eine Zunahme der Nettoinvestitionen von CHF 3,44 Mio. Budgetiert waren CHF 8,23 Mio. an Bruttoinvestitionen sowie Einnahmen von CHF 0,31 Mio. (= Nettoinvestitionen von CHF 7,92 Mio.).

Kurzfassung Rechnungsabschluss 2023 Gemeinde Bottmingen
Langfassung Rechnungsabschluss 2023 Gemeinde Bottmingen

Kommentar des Gemeinderats Tobias Renz:

Liebe Bottmingerinnen
Liebe Bottminger
Der Jahresabschluss 2023 der Gemeinde liegt mit einem Minus von rund CHF 5 Mio. sehr deutlich in den roten Zahlen. Auch wenn rund die Hälfte des Defizits buchhalterischer Natur (verminderte Steuerabgrenzungen) ist, wird der Wind für Bottmingen in finanzieller Hinsicht steifer – dies hat sich bereits mit dem Jahresabschluss 2022 abgezeichnet. Das Defizit ist struktureller Natur: Zum einen stagnieren unsere Steuereinnahmen, zum anderen wachsen die Ausgaben in vielen Bereichen. Zu wesentlichen Teilen ist diese Kostenentwicklung für die Gemeinde nicht steuerbar, da sie zum einen von kantonalen Tarifstrukturen abhängig ist, zum andern von bevölkerungsmässigen Entwicklungen.
Der Gemeinderat und die Verwaltung haben eine verbesserte Aufgaben- und Finanzplanung initiiert. Froh bin ich in diesem Zusammenhang, dass im Bereich Finanzen bereits Kennzahlen erarbeitet wurden. Gerade im Hinblick auf die grossen anstehenden Investitionen der kommenden Jahre ist aber auch klar, dass die Gemeinde ebenfalls auf der Einnahmenseite justieren muss, soll der Gemeindehaushalt nachhaltig gesund bleiben.
Gerne werden wir Ihnen, geschätzte Einwohnerinnen und Einwohner, an der Gemeindeversammlung vom 26. Juni 2024 die Rechnung erläutern und auf Ihre Fragen eingehen.

Datenschutzhinweis

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen