Strompreise steigen auch 2024

31. Aug 2023

Die Einführung von neuen Abgaben für die Versorgungssicherheit in der Schweiz, höhere Kosten seitens Swissgrid und die noch immer überdurchschnittlich hohen Marktpreise haben zur Folge, dass der Strompreis in der Grundversorgung auch im Jahr 2024 steigt.

Dies schreibt Primeo Energie in einer Medienmitteilung. Mit finanziellen Entlastungsmassnahmen von 22 Millionen Franken seitens Primeo Energie resultiert für ihre Kundinnen und Kunden in der Grundversorgung eine «moderate Erhöhung des Strompreises um durchschnittlich rund 5 Prozent».

Nach den Börsen-Höchstpreisen für Strom im letzten Jahr habe sich der Energiemarkt inzwischen etwas entspannt. Die kurz- und mittelfristige Entwicklung sei aber nach wie vor ungewiss, zumal die europäische Energiekrise noch nicht ausgestanden sei. Folglich befänden sich die Strommarktpreise noch immer deutlich über dem tiefen Preisniveau der vorangegangenen Jahre. Hinzu komme die neue Abgabe des Bundes zur Erhöhung der Versorgungssicherheit in der Schweiz in Höhe von 1,2 Rappen pro Kilowattstunde für die sogenannte Stromreserve für den Winter (Winterreserveverordnung). Deutlich gestiegen seien auch die Kosten für Systemdienstleistungen (plus 0,29 Rappen pro Kilowattstunde) und für die Nutzung des Übertragungsnetzes von Swissgrid.

Datenschutzhinweis

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen