• Bottmingen - wo man lebt und arbeitet

    Bottmingen - wo man lebt und arbeitet
  • Bottmingen - wo man lebt und arbeitet

    Bottmingen - wo man lebt und arbeitet
  • Bottmingen - wo man lebt und arbeitet

    Bottmingen - wo man lebt und arbeitet
  • Bottmingen - wo man lebt und arbeitet

    Bottmingen - wo man lebt und arbeitet
  • Bottmingen - wo man lebt und arbeitet

    Bottmingen - wo man lebt und arbeitet
 

Projekte

Schulraumplanung Bottmingen

Vorprojektpläne im Hinblick auf die Gemeindeversammlung am 19.3.2013 (Traktandum 2).

Vorprojektpläne im Hinblick auf die Gemeindeversammlung am 19.3.2013 (Traktandum 3).

Präsentation des Gemeinderats anlässlich der Infoveranstaltungen vom 15.5. und 13.6.2012 und der Presseorientierung vom 6.6.2012.

Präsentation des Schulrats anlässlich der Infoveranstaltungen vom 15.5. und 13.6.2012.

Pressemitteilungen zur Schulraumplanung Bottmingen

Fragen und Antworten zur Schulraumplanung (FAQ)

Parkraumkonzept

Mit der Einführung von Parkkarten in den umliegenden Gemeinden stellt sich dem Gemeinderat Bottmingen die Frage, ob sich auch für unsere Gemeinde eine neue Parkraumregelung aufdrängt. Werden Parkplatz suchende Automobilisten aus den umliegenden Gemeinden nach Bottmingen verdrängt? Ist zusätzlicher Verkehr durch Pendlerinnen und Pendler zu befürchten, die nach Parkplätzen suchen? Wo sollten Anwohnerparkkarten gelten? In der ganzen Gemeinde oder nur in gewissen Quartieren?
Mit einer neuen Parkraumregelung soll der Parkraum für die Inhaberinnen und Inhaber von Parkkarten (Anwohnerinnen und Anwohner, Besuchende etc.) frei gehalten werden, während er für Personen ohne Parkkarten (z. B. Pendlerinnen und Pendler) eingeschränkt wird. Dies geschieht durch Einrichten von blauen und weissen Parkfeldern. Die blauen Parkfelder werden landesweit gleich behandelt (zulässige Parkdauer von einer Stunde). Die weissen Parkfelder und übrigen Parkflächen können mit Beschränkungen in Bezug auf die Parkdauer belegt werden, die aber für Inhaberinnen und Inhaber von Parkkarten nicht gelten. Automobilisten ohne entsprechende Parkkarte können die Parkfelder nur im Rahmen der zulässigen Dauer benützen. Für die Bottminger Quartierbewohnerinnen und -bewohner kann somit Parkraum freigehalten werden.
Ob und in welcher Höhe für eine solche Parkraumregelung Gebühren erhoben werden sollen, ist noch offen und hängt auch von der Ausgestaltung der Parkraumlösung ab.
Für die Beantwortung der eingangs gestellten Fragen benötigt der Gemeinderat die Mithilfe und Unterstützung der Bevölkerung, weshalb er eine Umfrage durchführt. Der Umfragebogen (siehe nachfolgendes Dokument) wird Mitte März 2013 in alle Bottminger Haushalte versandt und dauert bis 12. April 2013.
Weitere Fragebogen können auch bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden.
Aufgrund des Umfrageergebnisses wird der Gemeinderat über das weitere Vorgehen bezüglich Parkraumregelung Bottmingen befinden.

Fondsreglement

Die Gemeinde Bottmingen verfügt seit Jahren unter dem Titel „Vorfinanzierung preisgünstiger Wohnungsbau“ über einen Betrag von rund CHF 1,5 Mio. (Stand 31.12.2012), der alljährlich aus den Baurechtszinsen der Wohngenossenschaft Neumatten und der Stiftung Alterswohnungen Bottmingen (Fiechthagstrasse) geäufnet und verzinst wird.
Im Zusammenhang mit der Einführung des neuen Rechnungsmodells für die Gemeinden HRM2 per 1.1.2014 und damit verbunden einer Änderung der neuen Gemeinderechnungsverordnung müssen auf dieses Datum die bisherigen Fonds, für die keine Reglementsgrundlage besteht, aufgelöst und in der Eröffnungsbilanz 2014 mit dem Bilanzüberschuss oder -fehlbetrag verrechnet werden. Damit der bestehende Fonds für preisgünstigen Wohnungsbau weiter geführt werden kann, was der Gemeinderat beabsichtigt, ist noch im Verlauf dieses Jahres ein Reglement von der Gemeindeversammlung zu erlassen.
Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 12.2.2013 ein Fondsreglement betr. Förderung des familien- und altersgerechten Wohnungsbaus im Entwurf verabschiedet. Der Reglementsentwurf wird der Finanz- und Rechnungsprüfungskommission sowie den Ortsparteien zur Vernehmlassung und gleichzeitig dem Kanton zur Vorprüfung zugestellt. Es ist beabsichtigt, das Fondsreglement zusammen mit dem Rechnungsabschluss 2012 der Gemeindeversammlung im Juni 2013 zur Beschlussfassung vorzulegen.

Vereins- und Begegnungszentrum Bottmingen

Der Gemeinderat hat die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) mit der Ausarbeitung einer Bedarfsanalyse für ein Vereins- und Begegnungszentrum Bottmingen beauftragt. Im Rahmen dieses Auftrags wurde im November/Dezember 2012 eine Umfrage bei all jenen Organisationen, die einen Bezug und Abgebote in Bottmingen haben oder haben könnten, aus den Bereichen Kinder/Familien, Alter/Gesundheit, Sport/Freizeit, Politik, Schule und Kirche zur Ermittlung deren Raumbedürfnisse durchgeführt.
Von den 75 angeschriebenen Organisationen haben 50 % die Unterlagen retourniert und sich geäussert, was als guter Rücklauf bezeichnet werden kann. Im ersten Quartal 2012 wurde die Umfrage von der FHNW ausgewertet und dem Gemeinderat zur Kenntnis gebracht. Damit ist ein weiterer Baustein in der Grundlagenbeschaffung für ein sinnvolles und angemessenes Raumprogramm eines künftigen Vereins- und Begegnungszentrum geschaffen.

 

Gemeindeverwaltung - Schulstrasse 1 - 4103 Bottmingen BL - 061 426 10 10 - gemeinde(at)bottmingen.bl.ch | Email Impressum Sitemap Drucken Seite weiterempfehlen

format logotalus logo